"Ich liebe und akzeptiere mich so, wie ich bin"

(Ein Satz aus der M.E.T.-Behandlung)

Erfahrungsberichte über die "Klopftherapie"

 

 

Hier können Sie über Ihre Erfahrungen mit der Klopftherapie berichten: 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Gerty Reinkober (Sonntag, 18 November 2012 17:33)

    M.E.T. ist eine wunderbare Technik, so einfach in der Anwendung, so effektiv die Wirkung!
    Ich wende es selbst bei mir an, das geht auch "zwischendurch" die Wirkung tritt schnell ein.
    Bei Patienten hauptsächlich mit Angststörungungen, Ein.-und Durchschlafstörungen und Verspannungen.
    Danke liebe Claudia für die sehr verständlichen Erläuterungen und die ergänzenden Fotos! Prima!!
    Herzlich, Gerty

  • #2

    Gerty Reinkober (Donnerstag, 22 November 2012 18:08)

    Liebe Claudia,
    ich benutze dazu Bodenanker... lasse den Patienten seinen Zielsatz aufschreiben, er stellt sich dann mit beiden Füßen drauf und wiederholt seinen Satz, während ich klopfe...(6;7;8 )der Bodenanker ist hilfreich für die Übung zuhause. Man kann wieder viel schneller in die Übung allein hinein finden und erinnert sich auch an die einzelnen Klopf-Punkte.
    Liebe Grüße,
    Gerty

  • #3

    Eva-Maria Herz-Rinke (Freitag, 23 November 2012 08:27)

    Liebe Kollegin, liebe Claudia,
    Meridianklopfen- eine sehr alte Technik, die ich außer in der Praxis auch im Tai Chi Chuan anwende. Immer dann, wenn die Energie wieder fließen soll. Denn Energiestau bedeutet immer auch Fehlfunktion bis hin zur Krankheit. Ein schnelles "Energiebad" für jeden Tag.
    Mit kollegialen Grüßen aus Kassel, Eva-Maria

  • #4

    Regina Sehnert (Freitag, 23 November 2012 09:59)

    Liebe Claudia, Erfahrungen habe ich damit noch nicht gemacht, habe nur einmal im Internet darüber gelesen. Hier auf deiner Homepage beschreibst du diese (mir einleuchtende ) Technik sehr genau. Ich werde das im Auge behalten und mal schauen, ob meine Heilpraktikerin das auch in ihrem Therapie- Angebot hat.
    Apropos Auge: Hier an dieser Stelle möchte ich dir noch einmal danken für deine Vorschläge, die ich von dir betreffs AMD erhalten habe.
    Herzlichst grüßt dich Regina

  • #5

    Jean-Marie Bottequin (Mittwoch, 26 Dezember 2012 17:53)

    wunderbar erklärt liebe Claudia. Grossartig und so selbstlos. Ich wünsche Dir VIEL Erfolg, den DU jetzt schon hast. Jean-Marie Bottequin, Experte in dr Körpersprache

  • #6

    Heide Pfannenschwarz (Montag, 31 Dezember 2012 13:50)

    Hallo liebe Claudia, vielen Dank für Deine ausführlichen Erklärungen und die Bilder zur M.E.T Meridian-Energie-Technik, auch "Klopftherapie" genannt, da ist man, wenn man eine geeignete Heilpraktikerin sucht wirkich schon super im voraus informiert.
    Viele Grüße sendet Dir Heide Pfannenschwarz

  • #7

    Elfriede Maier (Samstag, 09 Februar 2013 13:47)

    Sehr geehrte Frau Finking,
    ich war erst letzte Woche bei Ihnen zur Behandlung. Ich hatte panische Angst in Aufzügen oder in anderen geschlossen Räumen. Ich konnte nirgendwo eine Türe abschließen. Es war ganz furchtbar. Sie haben mich fast 1 Stunde lang immer wieder geklopft und meine Angst wurde während dieser Zeit immer weniger. Ich verspürte am Ende der Behandlung keine Angst mehr. Allerdings war ich mir nicht sicher, ob das auch noch so sein würde, wenn ich das nächste Mal meinen Sohn besuchen würde. Der wohnt im 5. Stock und ich bin bisher nur zu Fuß in seine Wohnung gegangen. Ich habe es gleich am nächsten Tag ausprobiert. Ich hatte zwar anfangs ein mulmiges Gefühl, als die Tür im Aufzug hinter mir zuging. Aber ich bin zum 1. Mal mit dem Aufzug gefahren. Und ich werde es wieder tun.
    Vielen Dank für Ihre "klopfende" Unterstützung und freundliche Grüße
    Elfriede Maier

  • #8

    H. Oll (Donnerstag, 16 Oktober 2014 12:18)

    Ich kann mir leider weder Kurse noch Heilpraktiker leisten und habe mir einiges aus dem Internet selbst beigebracht.
    Vor 18 Monaten hatte ich einen Herzinfarkt und was danach kam, war die Hölle. Als ich einen zweite Katheteruntersuchung machen sollte, ging ich vor Angst fast die Wände hoch. Ich habe dann zwei Tage vorher mit dem Klopfen begonnen und was kaum einer glaubt, ich glaubte es selbst kaum, als es soweit war, hatte ich nicht für einen Cent Angst. Ich unterhielt mich und scherzte mit Schwestern und Pflegern und sogar wärend der Untersuchung mit dem Arzt.
    Es war als wäre mir ein tonnenschwerer Stein abgenommen worden.
    Heute wende ich das Klopfen immer wieder an und ICH LEBE.